Schüler*innen mit Unternehmergeist

3. Februar 2015, von futurego Sachsen-Anhalt

225 Ideen für neue Produkte oder Dienstleistungen hatten Schüler*innen ab der achten Klassenstufe aus Sachsen-Anhalt im Januar 2015 beim Schüler*innen-Businessplanwettbewerb futurego eingereicht. Damit stellten sie einen neuen Rekord auf. Alle eingesendeten Papiere wurden von Expert*innen der Wirtschaftsjunioren Halle und Mitarbeiter*innen der Hochschulen im Land nach einem standardisierten Verfahren bewertet. Die zehn besten Schüler*innenteams stehen nun zum Abschluss der ersten Phase des Wettbewerbs fest und erhalten attraktive Preise, darunter Sachbücher, Eintrittskarten für Sportveranstaltungen und Freizeiteinrichtungen, gesponsert von Sportvereinen und Firmen der Region.

Gymnasium Jessen, Team „Meal‐Miles“

Cheyenne Pink und Marcel Harrer möchten mit „Meal‐Miles“ eine fahrende Gaststätte eröffnen. Mit ihrem mobilen, täglich wechselnden Speisenangebot zu fairen Preisen wollen sie Menschen dörflicher Umgebung versorgen. Der Clou: „Meal‐Miles“ hat auch Tische und Sitzbänke dabei und ersetzt damit die auf dem Dorf häufig fehlenden Restaurants und Gasthöfe. Seinen Kund*innen bietet das Unternehmen damit direkt vor der Haustür gutes Essen bei netter Gesellschaft.

Käthe‐Kollwitz‐Gymnasium Halberstadt, Team „Foxy Folder“

Am Käthe‐Kollwitz‐Gymnasium Halberstadt soll mit der Produktreihe „Foxy Folder“ ein Hefter‐Sortiment für die Schule entstehen. Die Hefter haben eine bedruckte Vorderseite mit dem Namen des Schülers oder der Schülerin, dem Unterrichtsfach und der Klassenstufe. Auf den beiden Hefter‐Innenseiten finden die Schüler*innen nützliche Informationen zum Lernstoff des jeweiligen Faches – kurz und knapp zusammengefasst und gerade für wichtige Formeln in Physik und Mathe oder die bedeutendsten Regeln einer Fremdsprache ideal.

Gymnasium Landsberg, Team „Bebeutelt“

Das Team „Bebeutelt“ vom Gymnasium Landsberg möchte schöne Jute‐ und Stoffbeutel produzieren und vertreiben. Umgesetzt werden soll die Geschäftsidee und vor allem die Gestaltung der Beutel gemeinsam mit der Regenbogenschule Landsberg – Schule für geistig Behinderte. Da das Bewusstsein für Natur und Umwelt ein wichtiger Bestandteil der Projektidee ist, sollen die Beutel vor allem mit Naturmotiven verziert werden.

Berufsbildende Schule J. P. C. Heinrich Mette Quedlinburg,“QuBike“

Johann Rudolf Herkner von der Berufsbildenden Schule Quedlinburg möchte in seiner Stadt Automaten aufstellen, an denen sich Touristen Fahrräder ausleihen können. Per Onlineregistrierung und erhaltenem Code können die Räder unkompliziert genutzt werden. Die Bezahlung soll über ein PayPal‐Konto laufen.

Christophorusschule Droyßig, Team „Brotomat GmbH“

Fünf Schüler*innen der 11. Klasse der Christophorusschule Droyßig arbeiten an einer Brötchenbelegmaschine. Das Produkt der Brotomat GmbH eignet sich sowohl für private Haushalte als auch für den Einsatz in Unternehmen oder der Gastronomie. Die Maschine arbeitet mit speziellen Kapseln, die verschiedenste Brotaufstriche enthalten und zaubert so immer wieder neue Brötchenvariationen.

BbS IV “Friedrich List“ Halle, Team „CHANGE YOUR DRESS“

Das Team von „CHANGE YOUR DRESS“ möchte seinen Kund*innen ein individuelles Umstyling anbieten. Basierend auf einer eingehenden Typberatung werden Outfits ausprobiert, die anschließend durch eine neue, stylische Friseur perfektioniert werden. Diese Dienstleistung richtet sich vor allem an junge Erwachsene, denen gezeigt werden soll, wie sie ihre Persönlichkeit noch besser durch ihr äußeres Erscheinungsbild zum Ausdruck bringen können.

Goethegymnasium Weißenfels, Team „Sweet Cake Factory“

Franziska Kahl und Jenny Haase wollen in Weißenfels ihr Café „Sweet Cake Factory“ eröffnen. Dort kann man in gemütlicher Atmosphäre leckere, selbstgemachte Cupcakes, Cake Pops und Torten genießen. Auch Hochzeitstorten oder Kuchen für andere Anlässe können im Café bestellt werden. Außerdem wollen die potentiellen Gründerinnen Kurse anbieten, in denen sie Tipps und Tricks rund ums Backen verraten und die Kund*innen selbst in der Backstube stehen können.

Luther‐Melanchthon‐Gymnasium, Team „JAL“

Julia Kühn, Alyssa Richter und Laura Pulz sind zusammen das Team „JAL“ und möchten eine Flasche vermarkten, die in überfüllten Schultaschen wenig Platz einnimmt, wiederverwendbar ist und, sobald sie leer ist, zusammengerollt werden kann. Die Flasche „Fold it“ besteht aus elastischem Kunststoff und soll durch verschiedene Designs und individuelle Motive aufgepeppt werden.

Südstadtgymnasium Halle, Team „funz.“

Vom Südstadtgymnasium Halle kommt die Idee einer individuell gestalteten Federmappe, die toll aussieht und gleichzeitig den Schulalltag entspannter und einfacher macht. Der unkomplizierte Aufbau der Mappe soll ewige Suchaktionen verhindern und die wichtigsten Schulutensilien, sogar den Taschenrechner, schnell parat haben. Das Design im Roll‐Mappen‐Stil bietet so eine platzsparende und komfortable Alternative zu herkömmlichen Federmappen.

Sekundarschule „Wilhelm Weitling“ Magdeburg, Team „Socks’n Dogs“

Die Schüler*innenfirma „Socks’n Dogs“ aus Magdeburg fertigt aus ausrangierten oder auch niegelnagelneuen Socken schöne Plüschtiere für Kinder. Die handgearbeiteten Sockentiere soll es in unterschiedlichen Ausführungen geben, darunter zum Beispiel bunte Knuddeltiere, Sockentiere mit eingenähter Rassel oder Spieltiere, die am Kinderbett befestigt werden können.

Kategorien:
Startseite
Schlagworte:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte beachte unsere Kommentarrichtlinien

Spamschutz *

YouthPOOL präsentiert

Veranstaltungstipps

Es gibt derzeit keine anstehenden Veranstaltungen.